header

header

header

Förderkonzept der Carl-Weyprecht-Schule für die Jahrgangstufen 5-8

Unsere Vision

  • Unsere Schule besitzt ein Förderkonzept, durch das wir Schüler individuell und bedarfsgerecht bei Lern- und Leistungsproblemen unterstützen und ihnen somit zu besseren Lernerfolgen und einer erfolgreichen Schullaufbahn verhelfen.
  • Wir leisten einen erfolgreichen Beitrag zur Bildungs- und Chancengleichheit, indem wir den Förderunterricht für Schüler und Eltern kostenfrei anbieten.
  • Schüler und Eltern wissen das Angebot zu schätzen und unterstützen es. Die Eltern melden ihre Kinder für einen festgelegten Zeitraum verbindlich an, und die am Förderkurs teilnehmenden Schüler zeigen eine den Förderkurs unterstützende Arbeitshaltung.
  • Die Lehrer sehen den Förderkurs als wichtiges Unterstützungsinstrument ihrer Arbeit an, unterstützen die Förderkurslehrer in allen Belangen und arbeiten eng mit ihnen zusammen. (Erstellen von Fördercurricula, Austausch von Informationen zu den Förderkursteilnehmern)
  • Die Förderkursteilnehmer erleben den Förderunterricht als eng verzahnt mit dem Regelunterricht.

Unsere Ziele

  • Der Förderunterricht ist nachhaltig angelegt.
  • Das Förderkonzept berücksichtigt sowohl Aufarbeitung von Unterrichtsstoff als auch die Bereiche Selbstdisziplin und -motivation, Selbstorganisation und Umgang mit Lernproblemen.
  • Die Förderung findet in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch statt.
  • An den Förderkursen nehmen überwiegend leistungsschwache SchülerInnen teil.
  • Der Förderunterricht ist kostenfrei, verlangt aber eine ausgeprägte Arbeitshaltung als Gegenleistung.

Organisation

  • Die Dauer eines Kurses beträgt in der Regel ein Halbjahr.
  • Der Wechsel in einen anderen Kurs ist zu Beginn des folgenden Halbjahres möglich.
  • Die Förderkurse finden parallel statt.
  • Die Förderkurse werden in Randstunden gelegt. Sollte diese Stunde eine 1. Stunde sein, wird für die Fahrschüler des Jahrgangs, die nicht zur 2. Stunde kommen können, eine Betreuung gewährleistet.
  • Die Förderkurse in den Jahrgangsstufen 7/8 können parallel zu den Einzelstunden Französisch/Latein gelegt werden.
  • Die Kursgröße soll 10-12 SchülerInnen betragen.
  • Bei der Einteilung der Kurse wird wie folgt vorgegangen:
  • Die Fachlehrer nennen die SchülerInnen mit Förderbedarf.
  • Das Jahrgangsteam entscheidet über die Teilnahme der gemeldeten SchülerInnen an einem Förderkurs. Es legt die Kursteilnehmer für die Fächer D / M / E fest und informiert die Förderlehrer.
  • Die Inhalte des Förderunterrichts werden von den Fachschaften in einem Fördercurriculum festgelegt. Auch die zu erlernenden Fachkompetenzen werden benannt.
  • Die Protokolle der Fach-Koordinationskonferenzen sollen den Förderlehrern als Grundlage für ihre Unterrichtsvorbereitung zur Verfügung stehen.
  • Die Eltern und Schüler unterschreiben eine Vereinbarung über die Teilnahme am Förderunterricht.
  • Eltern, die dieses Angebot nicht annehmen möchten, teilen dies schriftlich mit.

Evaluation

  • Befragung sowohl der Förderkursteilnehmer als auch der Förderkurslehrer zur Qualität des Förderunterrichts sowie zu Verbesserungspotenzial.
  • Befragung der Fachlehrer und Klassenlehrer zum Leistungsfortschritt der Förderkursschüler im Regelunterricht.

Vereinbarung über die Teilnahme am Förderunterricht

Ich nehme regelmäßig am Förderunterricht teil und erscheine pünktlich.
Ich beteilige mich aktiv am Förderunterricht und störe den Unterricht nicht.
_______________________ __________________________
Name der Schülerin/des Schülers Unterschrift

Ich bin darüber informiert, dass mein Kind bei anderem Verhalten vom Förderunterricht ausgeschlossen werden kann.
Ich erkenne die Vereinbarung über die Teilnahme am Förderunterricht an und motiviere mein Kind, sie zu erfüllen.

_______________________ ______________________________
Ort, Datum Unterschrift Erziehungsberechtigten