header

header

header

Carl-Weyprecht-Schüler werden bei der “Tafel” aktiv

Geschrieben am: Montag, 25. März 2019.

Carl-Weyprecht-Schüler werden bei der “Tafel” aktiv

Am Morgen des 30. Januars 2019 machten sich die SchülerInnen aus dem Kurs “Soziales Lernen”, der von Frau Büchler betreut wird, auf den Weg zur Tafel nach Michelstadt, um dort tatkräftig Hilfe zu leisten.

Schon im Voraus hatten sich die Jugendlichen in der Schule auf ihren Einsatz gut vorbereitet. Der 2. Vorsitzende der “Tafel”, Herr Frech, kam vorbei, um den SchülerInnen wichtige Fakten zu erklären und sich vielen Fragen zu stellen. Dabei erzählte er, dass die Tafel eine gemeinnützige Organisation sei, die bedürftigen Menschen für wenig Geld aussortiertes Essen aus dem Supermarkt gibt. Diese Lebensmittel würden von ehrenamtlichen Helfern durch Kühlfahrzeuge im gesamten Odenwaldkreis eingesammelt, auf Brauchbarkeit sortiert und dann an die Kunden weitergegeben. Die “Tafel” werde zum größten Teil aus Spenden finanziert. Es müsse auch Miete für die Räume gezahlt werden, das Benzin und die Reparaturen der Autos, sowie die Abgabe des Mülles.
Als der Kurs an der “Tafel” angekommen war, waren die Schüler sichtlich gespannt und freuten sich. Sie bekamen eine kurze Einführung und ihnen wurden alle Räume gezeigt. Dann ging die Arbeit schon los. Mirjam B. durfte mit Herrn Frech und einem Fahrer einige Supermärkte in Bad König und Michelstadt anfahren. Der Rest des Kurses war damit beschäftigt, Lebensmittel aus einem Kühlfahrzeug auszuladen und zu sortieren. Trockenware wurde in das kleine Lager geräumt, Brot und Milchprodukte kamen schon in den Ausgaberaum. Obst und Gemüse mussten erstmal nach Zustand sortiert werden, nicht mehr brauchbare Lebensmittel wurden weggeworfen. Grenzwertige Lebensmittel holte ein Schäfer aus der Nähe für seine Tiere ab. Jil K. fuhr mit Herr Frech noch zu einer Mülldeponie, um dort Reste zu entsorgen. Die MitarbeiterInnen waren sichtlich dankbar, dass die Jugendlichen ihnen geholfen hatten, da die meisten von ihnen Rentner sind und das Heben auf lange Zeit einfach zu schwer fällt. Den SchülerInnen machte die Zeit vor Ort sehr viel Freude, da die Menschen dort sehr nett und aufgeschlossen waren. Ein paar können sich auch vorstellen, in der Ferienzeit zu helfen. Wir, die Schüler der Carl-Weyprecht Schule, bedanken uns ganz herzlich bei der “Tafel”, dass wir diesen Einblick bekommen durften.